Der Gehaltskonto Vergleich zeigt Ihnen welche Gehaltskonten in Österreich kostenlos erhältlich sind und Sie sparen sich damit die Kontogebühren, wenn Sie endlich wechseln.

Das beste Gehaltskonto

Schon mal ausgerechnet wie hoch Ihre Kontoführungsgebühren im Jahr sind? Manche Kontopakete verlangen für die Bankomat- und Kreditkarte nochmals extra und so ist es nicht selten, dass Gebühren von 100,00 Euro und mehr im Jahr entstehen, obwohl man doch alles über das Internet-Banking abwickelt und somit nicht auf den Bankbetreuer zurückgreift. Das muss aber nicht sein, dass Kosten für das Gehaltskonto entstehen, denn immer mehr Banken in Österreich bieten kostenlose Gehaltskonten an! Die kostenlosen Gehaltskonten haben zur Bedingung, dass  eben ein regelmäßiger Eingang des Gehalts bzw. der Pension geschieht. Der Gegendeal ist hier, dass die Kontoführung kostenlos ist. Manche Banken setzen hier auch noch eins drauf und bieten die Bankomatkarte sowie die Kreditkarte ebenfalls kostenlos an im Kontopaket.

Ein kostenloses Gehaltskonto wird in der Regel von einer Direktbank angeboten, sprich einer Bank, welche über keine Filialen verfügt und der Kunde seine Geschäfte ausschließlich direkt, zumeist über das Internet und über Bankomaten und unbare Bankomatkassen bedient. In Österreich kommen langsam immer mehr Angebote auf den Markt. War jahrelang die Easybank die einzige Bank mit einem kostenlosen Gehaltskonto, so gibt es neben der Easybank noch einige Anbieter mehr wie

  • EasyBank
  • Hello bank
  • bankdirekt.at
  • BAWAG PSK
  • Sparda Bank Nord
  • Sparda Bank Süd

Es lohnt sich die günstigen bis hin zu kostenlosen Angebote der Banken in Sachen Gehaltskonto zu prüfen, denn mit einem geringen Aufwand lassen sich so merkbar Kosten sparen. Dies nicht nur einmalig, sondern Jahr für Jahr, mitunter ohne tatsächlich eine Einbuße beim Umfang bzw. Komfort zu erleben!

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird geheim gehalten. Erforderliche Felder sind markiert mit *